Produktmanagement ist kein Glücksspiel

Produktmanagement ist kein Glücksspiel!

Typische Aussagen von Produktmanagern sind:
"Der Vertrieb entscheidet, welche Produkte wir entwickeln."
"Wir machen andauernd viele Schnellschüsse und Einzellösungen."
"Wie kann ich meine Aufgaben priorisieren? Ich habe so viel verschiedene Aufgaben?"

Wieso sind manche Firmen erfolgreich und andere Firmen kämpfen um Umsätze, Margen und Kunden? Warum gibt es immer noch viel Ungewissheit, was ein Produktmanager zu tun hat? 
Viele Produktmanager haben (noch) keine spezifische Produktmanagement-Ausbildung. Dennoch bezahlen Firmen Produktmanager in der Hoffnung, dass sie Produkte definieren, die der Kunde kauft. Gleichzeitig erhalten die Produktmanager nicht die Zeit oder das Budget, um mit den Kunden im B2C oder B2B in Kontakt zu treten. Doch wer, wenn nicht der Kunde, erzählt dem Produktmanager, wo die Probleme in einer Anwendung liegen oder was im Markt fehlt? Die Aufgabe von Produktmanagern ist es, Lösungen für die Probleme der Kunden und im Markt zu finden.
Bei innovativen Ideen gilt es, diese auf Marktfähigkeit zu überprüfen, bevor die intensive Entwicklung startet: in Kundeninterviews und mit Pretotyping finden Produktmanager Antworten, ob eine Innovation angenommen werden könnte. Wenn Produktmanager im Markt oder bei Kunden auf Probleme stossen, dass gilt es herauszufinden, ob es ein ausreichendes Marktpotential gibt.
Die Antworten finden Produktmanager immer bei Kunden. Das ist das einfache Erfolgsrezept. Es ist zielorientierter und vor allem kostengünstiger als jede Marktforschung oder Desk-Research. Die Kunden geben gerne Feedback und die Produktmanager erhalten so genau die relevanten Fakten, die für die Produktstrategien, Spezifikationen und Marketingkommunikation notwendig sind. Das spart Zeit und Geld im ganzen Entwicklungsprozess.

Oft kommt hier der Einwand mit dem Zitat von Henry Ford: «Hätte ich die Kunden gefragt, was sie wollen, hätten sie schnellere Pferde gesagt.» Oft stimmt dies. Deswegen kommt es auf die richtige Fragetechnik an und diese lässt sich leicht üben.

Corimbus GmbH Produktmanager führen Interviews

Die Aufgabe des Produktmanagers besteht ergo darin, nah und oft beim Kunden zu sein, die richtigen Fragen zu stellen und zuzuhören, was der Kunde ihnen genau sagt und nachzuhaken. Das ist die prioritäre Aufgabe, um Fakten für Businesscases (Marktlastenhefte) zu erhalten und ein profitables Produktportfolio zu schaffen. Wenn präzise Marktdaten vorhanden sind, werden Schnellschüsse vermieden und viele Rückfragen von anderen Abteilungen reduziert.

Und wenn Produktmanager kein Budget erhalten, um Kunden zu besuchen?
Dann gibt es ausreichend Quellen, um mit Kunden in Kontakt zu treten. Jedes Gespräch nützt, um Markt- Knowhow aufzubauen.

Corimbus GmbH Produktmanager sprechen mit Kunden

Ein weiterer Nebeneffekt der Kundeninterviews:
Produktmanager gewinnen an Vertrauen und Akzeptanz im Unternehmen, denn mit Fakten zeigen sie, dass die Lösungen für Kunden kein Glückspiel sind.

Teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn